Veranstaltungen

Lesung von Marie-Astrid Langer

  Literatur

19:00 Uhr

Theobald-Hock-Haus, Kirkel-Limbach

 Kamala Harris ist die erste Frau und überdies die erste nicht-weiße Person in diesem mächtigen Amt. Ihre Mutter stammte aus Indien, ihr Vater aus der Karibik, sie war die Generalstaatsanwältin (ein Amt, das sowohl die Staatsanwaltschaft als auch das Justizministerium in Personalunion vereint) im bevölkerungsreichsten Bundesstaat Kalifornien, bevor sie von dem damaligen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden als „running mate“, als Partnerin für das Vizepräsidentenamt, ausgewählt wurde. Der letztlich überzeugende Sieg Joe Bidens in den Wahlen ist auch Kamal Harris zuzuschreiben, die viele Stimmen der schwarz-amerikanischen und asiatisch-amerikanischen Wähler/innen auf sich zog. Man darf gespannt sein, wie es mit ihrer Karriere weiter geht.

Eine interessante Lesung erwartet die Limbacher im Theobald-Hock-Haus: Die USA-Korrespondentin der renommierten Neuen Zürcher Zeitung Marie-Astrid Langer liest aus ihrem 2021 beim Suhrkamp Verlag erschienenen Buch zu der amerikanischen Vizepräsidentin Kamala Harris.Im Anschluss wird es für das Publikum genügend Zeit geben, Fragen an Frau Langer zu stellen. Sie wird auch ihr Buch für Interessierte signieren. Die Limbacher Buchhandlung Hahn wird einen Büchertisch bereithalten.

Referentin: Marie-Astrid Langer stammt aus Homburg, ging im Johanneum zur Schule und erhielt an der berühmten Henri-Nannen-Schule für Journalismus in Hamburg ihre Ausbildung. Sie berichtet nun, nach verschiedenen Stationen, für die Neue Zürcher Zeitung aus dem Silicon Valley in Kalifornien. Sie wird über Ihren beruflichen Werdegang als Journalistin berichten und über ihre Arbeit als Beobachterin der amerikanischen politischen Szene.

Moderation: Dr. Bruno von Lutz

Kooperationspartner